Überblick Arbeitsvertrag

Wichtig!

Lesen Sie Ihren Vertrag nicht erst, wenn es zum Streit kommt.

Spätere Überraschungen vermeiden

 

Ihr Arbeitsvertrag regelt Ihre Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz. Sein genauer Inhalt wird für Sie häufig erst bei späteren Differenzen wichtig. Damit sie dann keine unangenehme Überraschung erleben, sollten Sie Ihren Vertrag nicht einfach unterschreiben. Viele spätere arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen lassen sich vermeiden, wenn schon im Arbeitsvertrag die Interessen beider Seiten angemessen berücksichtigt werden.

 

Schriftliche Verträge sind üblich

 

Arbeitsverträge werden üblicherweise schriftlich geschlossen. Vorgeschrieben ist dies aber nicht, sie können auch mündlich und sogar stillschweigend zustande kommen. Dennoch ist ein schriftlicher Arbeitsvertrag empfehlenswert, schon um Klarheit zu schaffen und um Missverständnisse und spätere Differenzen zu vermeiden.

 

Anspruch auf etwas Schriftliches

 

Gibt es keinen schriftlichen Arbeitsvertrag, verpflichtet das Nachweisgesetz Ihren Arbeitgeber alle wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich zu dokumentieren. Das dient Ihrem Schutz. Ihrem Schutz dient es aber auch, dass Bestimmungen in Arbeitsverträgen in der Regel wie „Kleingedrucktes“ behandelt werden. Sie müssen dann die Anforderungen erfüllen, die an Allgemeine Geschäftsbedingungen gestellt werden.

 

Umgang mit unzulässigen Inhalten

 

Es kommt immer wieder vor, dass selbst neue Arbeitsverträge einzelne unwirksame Regelungen enthalten. Das betrifft insbesondere solche, die Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen oder die nicht klar genug formuliert sind. Enthält ein Ihnen vorgelegter Vertragstext solche Bestimmungen, ist es manchmal klüger, dies gar nicht anzusprechen und auch nicht darüber zu verhandeln. Sie können sich später, wenn es darauf ankommt, immer noch auf die Unwirksamkeit berufen.


Unser Tipp:

Machen Sie sich schlau, bevor Sie unterschreiben.

Lassen Sie sich gut beraten

 

Das bedeutet aber nicht, dass Sie Ihren Arbeitsvertrag nicht ehe Sie unterschreiben von einem darauf spezialisierten Anwalt für Arbeitsrecht überprüfen lassen sollten. Er erklärt Ihnen, welche Bestimmungen Ihres Vertrages wirksam sind und welche nicht. Es ist immer besser, seine Rechte und Pflichten und etwaige Fallstricke frühzeitig zu kennen. Ein erfahrener Anwalt für Arbeitsrecht wird Ihnen auch sagen, welche Regelungen üblich, welche für Sie nachteilig oder günstig sind und über welche es sich für Sie zu verhandeln lohnt. Außerdem wird er mit Ihnen besprechen, wie Sie sich am geschicktesten verhalten.

 

Die Bewerbungsphase

 

Wechselseitige Rechte und Pflichten bestehen aber auch schon vor dem Abschluss eines Arbeitsvertrags – u. a. in der Bewerbungsphase – und auch noch nach dem Ende eines Arbeitsverhältnisses. Die dabei wichtigsten Punkte werden deshalb in diesem Kapitel vorab dargestellt.

Social Media

Rat in Hamm und Umgebung

Dr. Eick & Partner

Dr. Hubert Menken

Schützenstraße 10

59071 Hamm


Kontakt aufnehmen


Telefon:

02381 988448

Telefax:

02381 988461

E-Mail: